Zum Inhalte springen

Vertriebsmeeting der ESSER Gruppe 2022: die PS auf die Straße bringen.

Synergien in einer Familie ohne Nesthäkchen.

Diana Esser brachte es in Ihrer Eröffnungsansprache gleich auf den Punkt: „Mit Hubert & Co haben wir ein neues Familienmitglied dazu bekommen. Jetzt können wir unseren Kunden ein nochmals vollständigeres Portfolio bieten. Wir sind jetzt als ESSER Gruppe komplett. Jetzt geht es darum, diese PS auf die Straße zu bringen.“ 

Wieviel „PS“ das aber genau sind, das war wohl den meisten Teilnehmern dieses Seminars zu Beginn noch nicht vollständig bewusst. Denn bereits bei den Präsentationen der einzelnen Standorte, bei denen Leistungen, Maschinenparks und Arbeitsweisen erläutert wurden, gab es teils staunende, teils überraschte Reaktionen - und es wurden intensiv nachgefragt und nachgehakt.

Alle Standorte bleiben bestehen. Und das aus gutem Grund.

Ein Buch auf maximal-möglicher Qualitätsstufe produzieren. Eine Bedienungsanleitung punktgenau drucken und just-in-sequence an die Förderbänder unserer Industriekunden liefern.  Seminarunterlagen innerhalb von 48h mit der geforderten Fehlerquote „Null“, drucken, konfektionieren und liefern. Dieses Portfolio, seit diesem Jahr unter einem Firmendach zu vereinen ist außergewöhnlich und lässt erkennen, wie planvoll Markus Esser, Geschäftsführer der ESSER Gruppe bei der Entwicklung des Firmengruppe vorgeht.

Markus Esser: „Wir möchten, dass jeder Standort seine individuellen Stärken behält, weiterentwickelt und in die Gruppe mit einbringt. Die Standorte bleiben deshalb auch dort bestehen, wo sie jetzt gerade sind. In Bretten, Ergolding und Göttingen.“

Vernetzen, ergänzen und optimieren.

Einen großen Schritt nach vorne war das Treffen indes auch für die Vernetzung der Standorte. Die ersten Schritte wurden zwar bereits in den vergangenen Monaten getan, das Treffen kam jetzt aber zum idealen Zeitpunkt, um weitere Optimierungen zu besprechen und zu planen. Themen waren die gruppeninterne Auslastung und Nutzung der Maschinen, die IT, sowie interne Mechanismen, mit deren Hilfe die USPs der einzelnen Standorte für die gesamte ESSER Gruppe, noch schneller abrufbar werden können.

Eine Unternehmensgruppe mit aktuell 170 Mitarbeitern, die zu 100% digital druckt.

Das war die ESSER Gruppe bisher. Jetzt, nachdem Hubert & Co dazu gekommen ist, können wir die klaren Vorteile des Digitaldrucks auch im High-End Segments des Buchdrucks anbieten. Diese Botschaft an unsere Zielgruppen zu kommunizieren, sowie neue Zielgruppen und Märkte zu identifizieren, darum ging es am Nachmittag des Meetings.

Die Potentiale, welche alle Mitarbeiter im Dialog des Seminars entdeckt- und weitergedacht haben, sind beeindruckend. Und als Stephan Uhlenhuth, der Head of Sales und souveräner Moderator des Seminars, das Treffen am späten Nachmittag beendet, steht für alle fest:  In der ESSER Unternehmensfamilie gibt es keine „Nesthäkchen.“